Lebenszeichen

Seit einem Monat bin ich jetzt hier, in Pune, Indien. Die Zeit fliegt! Und ich komme nicht hinterher – es gibt so vieles zu berichten, so viele Eindrücke zu verwurschteln. Aber Nadinsche lebt nur und erlebt und nimmt die neue Heimat in sich auf.

Der letzte Monat war auf eine Art und Weise anstrengend, die jeder liebt. So viele erste Male waren zu verbuchen: Das erste Mal Rikscha fahren, das erste Mal Pooha essen, das erste Mal ziellos durch Pune laufen, das erste Mal einen hinduistischen Tempel besuchen. Und schließlich, nach einiger Zeit, das erste Mal den Weg zu einem bestimmten Ort in der Stadt allein finden, das erste Mal den Namen des Gerichts, das man so lecker fand, im Kopf behalten (wirklich nicht einfach), das erste Mal ein paar zaghafte Worte in Hindi sagen.

Meine Tage sind randvoll mit Geschichten. Drum werde ich jetzt meine Gedanken sortieren, und beginnen sie euch zu erzählen.

Kuss in die Heimat!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s